Um den immer weiter steigenden Anforderungen des Feuerwehrdienstes genüge zu leisten, genießt die Aus- und Weiterbildung unserer Feuerwehrdienstleistenden anhaltend eine hohe Priorität. In diesem Zuge wurden innerhalb der letzten Monate wieder neue Funktionen/Fähigkeiten innerhalb und außerhalb der Wehr in speziellen Lehrgängen ausgebildet.

Wir freuen uns, dass wir neben zwei zusätzlichen Motorsägenführern (Modul A+B), auch drei „Neulingen“ in der aktiven Wehr die Grundausbildung in Form der im Dienstbezirk neu eingeführten Modularen Truppausbildung (MTA) zukommen lassen konnten!

Weiterhin wurden drei zusätzliche Maschinisten in entsprechenden Lehrgängen ausgebildet, welche nicht zuletzt aufgrund der bevorstehenden Beschaffung eines zusätzlich erforderlichen Großfahrzeugs an Bedeutung zunehmen!

Wir bedanken uns für das freiwillige Engagement eines jeden Einzelnen, was im Ernstfall nicht zuletzt Ihnen als Sachsener Bürger zugutekommen soll!

Axel Vogelhuber

1. Kommandant

 

Maschinistenausbildung
MTA-Lehrgang
MTA-Lehrgang
Motorsägenlehrgang (Modul A+B)
Motorsägenlehrgang (Modul A+B)

 

 

Am Samstagmorgen machten sich 5 Kameraden auf den Weg zur Feuerwehr Geretsried, um dort einen Gerätewagen abzuholen.
Zuvor wurde der gebrauchte Gerätewagen in einem Bietverfahren ersteigert. Das Fahrzeug wurde zu einem großen Teil aus Vereinsvermögen, aber auch durch eine Beteiligung der Gemeinde Sachsen, finanziert.
Um 13:35 Uhr war es dann soweit: Das neue Fahrzeug bog in die Straße vor dem Gerätehaus ein und wurde von einigen Kameraden und den anderen Einsatzfahrzeugen mit Blaulicht empfangen.
In den nächsten Monaten werden die Mitglieder der Feuerwehr den Gerätewagen aufbereiten und für den Feuerwehrdienst dementsprechend ausrüsten. Für die Nutzung als Einsatzfahrzeug soll der Gerätewagen zukünftig vom Feuerwehrverein an die Gemeinde Sachsen übergeben werden.

Am vergangenen Samstag trafen sich 14 Kameraden bereits um 6:30 Uhr am Gerätehaus in Sachsen. Grund hierfür war die Möglichkeit an einer THL-Tagesausbildung bei der Werkfeuerwehr der Audi AG in Münchsmünster teilzunehmen.

Zu Beginn der Übung wurden, durch den Ausbilder der Werkfeuerwehr, die Einsatzgrundsätze, wie z.B. die AIRBAG-Regel, erläutert. Anschließend folgte bereits der praktische Teil der Ausbildung. Die Audi AG stellte uns zwei PKW, aus den aktuelleren Modellreihen, zur Verfügung. Diese wurden mittels unseres Rettungssatzes zerlegt, um eine fiktive eingeklemmte Person schonend zu Retten. Währenddessen informierte uns der Ausbilder darüber, was bei der Rettung aus modernen Autos beachtet werden muss und gab uns hilfreiche Tipps für die Vorgehensweise. Auch wurden bei beiden Autos verschiedene Rettungstechniken ausprobiert, welche im Vergleich zueinander, mehr oder weniger effizient waren. Während des Lehrgangs konnte man vor allem erkennen, dass einige Methoden, welche sich in den Übungen mit älteren Fahrzeugen bewährt hatten, bei neueren Modellen nicht zum gewünschten Erfolg führen.

Für unser leibliches Wohl an diesem Tag sorgte unser Verpflegungstrupp mit ausreichend Würstchen aus der Feldküche. Gegen 14:30 Uhr machten sich die Kameraden wieder auf den Rückweg nach Sachsen.

Wir bedanken uns bei der Werkfeuerwehr der Audi AG für die sehr lehrreiche Übung.

 

Nach dem im Juli dieses Jahres erfolgten Rücktritts unseres 1. Kommandanten Heinrich Bierlein, musste innerhalb einer gesetzlich vorgeschriebenen Frist von drei Monaten ein Nachfolger aus den Reihen der aktiven Feuerwehrdienstleistenden im Wahlverfahren bestimmt werden.

Deshalb fiel am Freitag den 21.09.18, im Rahmen einer außerordentlichen Aktivenversammlung, die Wahl auf Axel Vogelhuber als neuen 1. Kommandanten, sowie auf Jan Kolar, der neben dem bereits im Amt befindlichen Tobias Schock als zweiter, gleichberechtigter Stellvertreter eine neue Funktion innerhalb der Wehr begleiten wird.

Beide Neugewählte sind langjährige Mitglieder der aktiven Wehr und bereits mit Führungsaufgaben vertraut.

Kommandantenwahl

von links:   Axel Vogelhuber, Jan Kolar, Hans Bodächtel (2. BGM)