Bereichsmenü Jugend

[sigplus] Kritischer Fehler: Nicht genug Speicher vorhanden um den gewünschten Vorgang an root/images/0700_Photogallery/2017_Wissenstest/K1600_2017_104.JPG zu ermöglichen. Es werden 6480000 bytes benötigt, es sind aber lediglich -14680064 bytes vorhanden.

K1600 2017 130In diesem Jahr fand der Wissenstest der Jugendfeuerwehr mit dem Thema „Brennen und Löschen“ statt. Ziel war es, das Wissen für die Entstehung von Bränden, deren Löschverfahren und die üblichen Kleinlöschgeräte der Feuerwehr kennenzulernen. Um dieses Wissen gut zu vermitteln, wurden die Übungen in die verschiedenen Themenbereiche wie die Voraussetzung für das Brennen, die Verbrennung, das Ergebnis der Verbrennung, der Löschvorgang und Kleinlöschgeräte unterteilt.

Neben diesem und weiterem Wissen, welches in der Theorieprüfung abgefragt wurde war auch der praktische Teil sehr lehrreich. Bei der Abnahme musste zum einem das Dreieck der Verbrennung am Feuerzeug erklärt werden, zum anderen eine „brennende“ Person mit Hilfe der Löschdecke gerettet werden.

Mit vielen anschaulichen Versuchen und detaillierten Erklärungen haben die Jugendwarte das Thema „Brennen und Löschen“ sehr gut vermittelt und die Feuerwehranwärter passend auf den Wissenstest vorbereitet.

Dies bestätigte sich, als der Kreisjugendwart den Wissenstest am 08. Februar als „1a“ bestanden erklärte. Mit glücklichen Gesichtern nahmen die 10 Anwärter ihre Abzeichen, für die jeweils abgelegte Stufe vom anwesenden Bürgermeister Hilmar Müller, entgegen und ließen sich von ihren Jugendwarten und vom ersten Kommandanten Heinrich Bierlein beglückwünschen.

Der Abend wurde gemeinsam mit von der Gemeinde spendiertem Schnitzel und Kartoffelsalat abgerundet. Dafür ein großes Dankeschön an die Gemeinde Sachsen.

Weiterhin bedankt sich die Jugendfeuerwehr für das enorme Engagement der Jugendwarte Johannes Summer, Holger Röschinger, Marco Neuendorf, Hannes Bierlein, Daniel Diener und Daniel Fischer.

{gallery}2017_Wissenstest{/gallery}

Bericht: Lena Knoblauch